AGB's

Allgemeine Geschäftsbedinungen

AddThis Social Bookmark Button

Allgemeine Geschäftsbedingungen für das Internetportal / für die Sachsen Card



Top

Allgemeine Geschäftsbedingungen
der WFD Marketing GmbH & Co. KG für die Nutzung des Internet-Portals www.von-Sachsen-für-Sachsen.de

 

1.         Allgemeines – Geltungsbereich

(1)        Unsere Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von diesen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen unseres Vertragspartners erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten ausdrücklich und schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Die hier vorliegenden Geschäftsbedingungen gelten auch dann ausschließlich, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Geschäftsbedingungen des Vertragspartners die uns obliegenden Leistungen gegenüber dem Vertragspartner vorbehaltlos ausführen.

(2) Alle Vereinbarungen, die zwischen uns und dem Vertragspartner zwecks Ausführung dieses Vertrages getroffen werden, sind in diesem Vertrag schriftlich niedergelegt.

(3) Unsere Geschäftsbedingungen gelten nur gegenüber Unternehmern im Sinne des § 310 Abs. 1 BGB.

(4) Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für alle künftigen Geschäfte mit dem Vertragspartner im Rahmen des Internet-Portals www.von-Sachsen-für-Sachsen.de.

2.         Vertragspartner

(1)        Vertragspartner für die von uns angebotenen Leistungen können ausschließlich Unternehmen und Privatpersonen im Freistaat Sachsen werden. Ein Rechtsanspruch auf die Aufnahme in das Internetportal www.von-Sachsen-für-Sachsen.de besteht nicht.

(2)        Unsere Vertragspartner müssen ihren Hauptsitz oder eine Niederlassung im Freistaat Sachsen haben. Wir behalten uns vor, unsere Leistungen auch anderen Unternehmen und Privatpersonen anzubieten, sofern wir einen ausreichenden räumlichen oder tatsächlichen Bezug zum Freistaat Sachsen erkennen.

3.         Angebote – Vertragsschluss

(1) Unsere Vertragspartner sind an ihr Angebot 4 Wochen gebunden.

(2) Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich, sofern sie nicht durch uns ausdrücklich als verbindlich bezeichnet wurden.

(3) Der Vertrag kommt erst mit schriftlicher Auftragsbestätigung durch uns und mit dem Inhalt der darin bestätigten Lieferung oder Leistung zustande. Der Vertrag kommt auch ohne schriftliche Auftragsbestätigung durch uns zustande, wenn wir mit unserer Leistungserbringung begonnen haben.

(4) An Kostenvoranschlägen, Abbildungen, Zeichnungen, Kalkulationen, Entwürfen und sonstigen Unterlagen behalten wir uns Eigentums- und Urheberrechte – letztere soweit gesetzlich möglich – vor. Dies gilt auch für solche schriftlichen Unterlagen, die als „vertraulich“ bezeichnet sind. Vor ihrer Weitergabe an Dritte bedarf der Vertragspartner der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung durch uns.

(5) Sofern wir uns zur Leistungserbringung Dritter bedienen, kommt zwischen diesen und dem Vertragspartner kein Vertragsverhältnis zustande.

4.         Leistungsumfang – Pflichten des Vertragspartners

(1)    Mit dem Internetauftritt www.von-Sachsen-für-Sachsen.de bieten wir unseren Vertragspartnern die Möglichkeit, sich potentiellen Kunden und Interessenten im Rahmen eines Werbeeintrags (Firmenportrait) zu präsentieren. Inhalt und Umfang des Firmenportraits richten sich dabei nach dem vertraglich vereinbarten Leistungspaket gemäß der jeweils aktuellen Preisliste.

(2)    Die vom Vertragspartner angegebenen Daten stehen im Rahmen des vertraglich vereinbarten Leistungspaketes auf der Internetseite www.von-Sachsen-für-Sachsen.de öffentlich zur Verfügung und können durch eine Verzeichnisstruktur oder durch Suchabfragen von Dritten abgerufen werden.

(3)    Umfang und konkrete Ausgestaltung der von uns zu erbringenden Dienstleistung ergeben sich aus dem Vertrag. Wir sind berechtigt, im Falle von Änderungen von rechtlichen, kommerziellen oder technischen Rahmenbedingungen für die Nutzung des Internets bzw. des Internetauftritts www.von-Sachsen-für-Sachsen.de oder bei wesentlicher Erschwernis für die Erbringung der vertragsgemäßen Leistungen die angebotenen Dienste zu ändern, einzustellen oder zu veräußern. Schadensersatzansprüche stehen dem Vertragspartner dabei nicht zu.

(4)    Mit Auftragserteilung verpflichtet sich der Vertragspartner, uns binnen einer Frist von 7 Werktagen sämtliche Daten und Texte zu übermitteln, die für die Online-Stellung des Eintrags erforderlich sind. Liegen uns bis zum Ablauf der Frist keine weiteren Daten und Texte vor, so werden zunächst ggf. alle bis dahin vorliegenden Daten und Texte veröffentlicht.

(5)    Texte müssen uns als .doc oder .txt Datei übermittelt werden. Fotos, Grafiken und Logos müssen uns als .jpg Datei übermittelt werden. Eine Verpflichtung zur Verarbeitung der vom Vertragspartner gelieferten Daten und Texte besteht nur, soweit diese in ordnungsgemäßem Zustand bei uns eingehen. Für die Qualität und Brauchbarkeit der aufgrund einer Konvertierung aus anderen Formaten entstehenden Daten oder der aufgrund der Digitalisierung körperlicher Vorlagen entstandenen Daten übernehmen wir keine Haftung.

(6)    Der Vertragspartner ist selbst für die inhaltliche und rechtliche Prüfung der gelieferten Daten und Texte verantwortlich. Eine Überprüfung durch uns findet nicht statt. Vom Vertragspartner gelieferte Datenträger jeglicher Art werden unser Eigentum.

(7)    Mündlich zugesagte Fertigstellungstermine sind bis zu Ihrer schriftlichen Bestätigung durch uns unverbindlich.

(8)    Nach Mitteilung über die Verfügbarkeit der durch uns erbrachten Dienstleistung im Internet, verpflichtet sich der Vertragspartner innerhalb einer Frist von 7 Werktagen nach Zugang der Mitteilung die Leistung abzunehmen oder uns Korrekturwünsche mitzuteilen. Wenn der Vertragspartner innerhalb dieser Frist keine Korrekturen wünscht, gilt die von uns erbrachte Leistung als vertragsgerecht und abgenommen.

(9)    Der Vertragspartner ist verpflichtet, uns unverzüglich Änderungen seiner Telekommunikationsdaten und/oder seines Geschäftsfeldes bekannt zu geben.

5.         Vertragsdauer

(1) Das Vertragsverhältnis wird zunächst für wahlweise 12 oder 24 Monate begründet (Mindestvertragslaufzeit). Es kann von beiden Vertragspartnern erstmals mit einer Frist von einem Monat zum Vertragsende schriftlich gekündigt werden.

(2) Das Vertragsverhältnis verlängert sich stillschweigend um jeweils ein weiteres Kalenderjahr, wenn es nicht mit einer Frist von einem Monat vor Ablauf des Vertrages schriftlich gekündigt wird.

6.         Preise – Preisänderungen – Zahlungsbedingungen

(1)    Es gelten die vertraglich vereinbarten Preise gemäß aktueller Preisliste, die wir auf Anforderung jederzeit kurzfristig zugänglich machen. Bei Vertragsabschluß entgeltfrei angebotene Dienstleistungen können, nach vorheriger Bekanntgabe und nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit, kostenpflichtig gemacht werden. Die Preise können sich wegen steigender Kosten und/oder der Erweiterung unseres Dienstleistungsangebots nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit ändern.

(2) Unsere Preise verstehen sich als Nettopreise. Die gesetzliche Umsatzsteuer ist nicht im Preis eingeschlossen und wird in gesetzlicher Höhe am Tag der Rechnungsstellung in der Rechnung gesondert ausgewiesen.

(3) Der Abzug von Skonto bedarf besonderer schriftlicher Vereinbarung.

(4) Anpassungen und Änderungen der Preise werden zu Beginn des zweiten Monats wirksam, der auf die Benachrichtigung der Vertragspartner folgt. In diesem Fall steht dem Vertragspartner ein außerordentliches Kündigungsrecht für die entsprechende Dienstleistung zu. Wird dieses Recht nicht bis zu Beginn des zweiten Monats nach der Benachrichtigung wahrgenommen, werden die geänderten Preise Vertragsbestandteil.

(5) Soweit sich aus der Auftragsbestätigung nicht anderes ergibt, erfolgt die Erbringung unserer Dienstleistung gegen Rechnung. Der in der Rechnung ausgewiesene Preis ist ohne Abzüge innerhalb von 30 Tagen ab Rechnungsdatum zur Zahlung fällig, sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt. Wurde uns eine Einzugsermächtigung erteilt, so ziehen wir den Rechnungsbetrag nach 30 Tagen ab Rechnungsdatum ein. Es gelten die gesetzlichen Regelungen betreffend der Folgen des Zahlungsverzuges.

(6) Zahlungsverzug oder Gefährdung unserer Forderungen durch Verschlechterung der Kreditwürdigkeit des Vertragspartners berechtigen uns, unsere sämtlichen bestehenden Forderungen aus der Geschäftsbeziehung sofort fällig zu stellen oder Sicherheiten zu verlangen. In diesen Fällen sind wir berechtigt, noch ausstehende Leistungen nur gegen Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung zu erbringen. Wir sind auch berechtigt, bei Zahlungsverzug von mehr als vier Wochen Dauer nach vorheriger Androhung unserem Vertragspartner den Zugang zum Internetportal zu verweigern und dessen Präsentationsauftritt abzuschalten bzw. zu sperren.

(7) Aufrechnungsrechte stehen dem Vertragspartner nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von uns anerkannt sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der  Vertragspartner nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht und die Ausübung des Zurückbehaltungsrechtes nicht Treu und Glauben widerspricht.

7.         Urheberrecht – Leistungsschutzrechte

(1)    Der Vertragspartner überträgt uns alle für die Erbringung der vereinbarten Leistungen erforderlichen Nutzungsrechte an den vom Vertragspartner oder von ihm beauftragten Dritten gelieferten Daten, Texten und Informationen.

(2)    Der Vertragspartner versichert, die ausschließlichen Verwertungsrechte an den von ihm gelieferten Daten und Informationen zu besitzen und dass durch diesen Vertrag Urheberrechte, Leistungsrechte und Rechte Dritter nicht verletzt werden.

(3)        Soweit bei uns oder von uns beauftragten Dritten im Rahmen der Erstellung der Dienstleistung Design-, Urheber-, Leistungsschutz- und Verwertungsrechte entstehen, gehen diese nicht auf den Vertragspartner über.

(4)    Der Vertragspartner versichert, dass die Inhalte und Angebote seiner gegebenenfalls verlinkten Homepage und die von dort erreichbaren Inhalte und Angebote mit geltendem Recht vereinbar sind und keine Rechte Dritter verletzen.

(5)    Wir sind nicht verpflichtet, die uns überlassenen Daten und Texte auf die Verletzung von Rechten Dritter und auf die Einhaltung des geltenden Rechts zu überprüfen.

(6)    Der Vertragspartner stellt uns von Ansprüchen Dritter frei, die diese auf Grundlage einer vom Vertragspartner begangenen Rechtsverletzung uns gegenüber geltend machen. Dies umfasst auch die Verpflichtung, uns von diesbezüglich entstandenen Rechtsverteidigungskosten freizustellen.

8.         Leistungserbringung – Haftung

(1)    Wir haften nach den gesetzlichen Bestimmungen, soweit der zugrundeliegende Vertrag ein Fixgeschäft im Sinne des § 268 Abs. 2 Nr. 4 BGB oder von § 376 HGB ist. Wir haften auch nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern als Folge eines von uns zu vertretenden Leistungsverzuges der Vertragspartner berechtigt ist, geltend zu machen, dass sein Interesse an der weiteren Vertragserfüllung in Fortfall geraten ist.

Wir haften ferner nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Leistungsverzug auf einer von uns vorsätzlich oder grob fahrlässig begangenen Vertragsverletzung beruht; ein Verschulden der Erfüllungsgehilfen ist uns zuzurechnen. Sofern der Leistungsverzug nicht auf einer von uns zu vertretenden vorsätzlichen Vertragsverletzung beruht, ist unsere Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

Wir haften auch nach den gesetzlichen Bestimmungen, soweit der von uns zu vertretende Leistungsverzug auf der schuldhaften Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht beruht. In diesem Fall ist die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

Im übrigen haften wir im Falle des Leistungsverzuges für jede vollendete Woche Verzug nur im Rahmen einer pauschalierten Verzugsentschädigung in Höhe von 0,5 % des Auftragswertes gemäß Nr. 6, maximal jedoch in Höhe von nicht mehr als 5% des Auftragswertes gemäß Nr. 6.

(2)    Bei höherer Gewalt, Maßnahmen im Rahmen von Arbeitskämpfen (insbesondere Streik oder Aussperrung), Ausbleiben von Leistungen von Dritten, an denen uns kein Verschulden trifft, sowie sonstigen unvorhersehbaren und unverschuldeten Umständen verlängert sich die Leistungserbringungsfrist in angemessenem Umfang. Der Vertragspartner kann hieraus keine Schadensersatzansprüche herleiten. Wird uns die Leistungserbringung durch die genannten Umstände unmöglich oder unzumutbar, so können wir vom Vertrag zurücktreten. Der Vertragspartner ist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn ihm die Abnahme wegen der Verzögerung nicht zumutbar ist. Über das Vorliegen der Umstände werden wir den Vertragspartner in wichtigen Fällen unverzüglich benachrichtigen.

(3)        Weitere gesetzliche Ansprüche und Rechte des Vertragspartners bleiben vorbehalten.

(4)    Wir haften nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Vertragspartner Schadensersatzansprüche geltend macht, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, einschließlich von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit unserer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Soweit uns keine vorsätzliche Vertragsverletzung angelastet wird, ist die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

(5)    Wir haften nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern wir schuldhaft eine wesentliche Vertragspflicht verletzen; in diesem Fall ist aber die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

(6)        Soweit dem Vertragspartner ein Anspruch auf Ersatz des Schadens statt der Leistung zusteht, ist unsere Haftung auf Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

(7)    Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt; dies gilt auch für die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.

(8)        Soweit nicht vorstehend etwas Abweichendes geregelt ist, ist die Haftung ausgeschlossen.

(9)    Die Verjährungsfrist für Sachmängelansprüche beträgt 12 Monate, gerechnet ab Leistungserbringung durch uns.

(10)  Eine weitergehende Haftung auf Schadensersatz als vorstehend vorgesehen, ist – ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs – ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere für Schadensersatzansprüche aus Verschulden bei Vertragsschluss, wegen sonstiger Pflichtverletzungen oder wegen deliktischer Ansprüche auf Ersatz von Sachschäden gemäß § 823 BGB.

(11)        Soweit die Schadensersatzhaftung uns gegenüber ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt dies auch im Hinblick auf die persönliche Schadensersatzhaftung der Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

9.         Datenschutz

(1) Die uns überlassenen Informationen gelten als nicht vertraulich.

(2) Der Vertragspartner willigt mit Vertragsschluss in die Verarbeitung der überlassenen Informationen durch uns und von uns bestimmten Dritten unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen ein. Die vollständige Anschrift und alle für Rechnungslegung und Online-Betrieb notwendigen weiteren Daten des Vertragspartners werden in maschinell lesbarer Form gespeichert und verarbeitet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nur zum Zwecke der Verwaltung oder Angebotserweiterung oder im Zuge einer Veräußerung des gesamten Internetangebots oder mit Einverständnis des Vertragspartners.

(3) Wir versenden Mitteilungen schriftlich oder als unverschlüsselte eMail an unsere Vertragspartner.

4) Wir nutzen die personenbezogenen und nicht personenbezogenen Daten der Vertragspartner zum Zweck der Bereitstellung unserer Leistungen auf dem Internetportal und zu Zwecken der Beratung, Werbung und Marktforschung und auch der werblichen Nutzung durch Dritte. Die Angabe der nicht personenbezogenen Daten ist freiwillig.

(5) Der Vertragspartner kann der Nutzung seiner nicht personenbezogenen Daten zum Zweck der Beratung, Werbung und Marktforschung und auch der werblichen Nutzung durch Dritte jederzeit widersprechen.

10.         Änderung der Geschäftsbedingungen

(1) Wir können unsere Geschäftsbedingungen unter Wahrung der berechtigten Belange unserer Vertragspartner ändern.

(2) Änderungen unserer Geschäftsbedingungen der Preise werden zu Beginn des zweiten Monats wirksam, der auf die Benachrichtigung der Vertragspartner folgt. In diesem Fall steht dem Vertragspartner ein außerordentliches Kündigungsrecht für die entsprechende Dienstleistung zu. Wird dieses Recht nicht bis zu Beginn des zweiten Monats nach der Benachrichtigung wahrgenommen, werden die geänderten Geschäftsbedingungen Vertragsbestandteil.

11. Gerichtsstand –anwendbares Recht

(1) Soweit der Vertragspartner Kaufmann ist, ist unser Geschäftssitz Gerichtsstand; wir sind jedoch berechtigt, den Vertragspartner auch an seinem Wohn- oder Geschäftssitzgerichtstand zu verklagen.

(2) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland; die Geltung von internationalem Kaufrecht, insbesondere auch UN-Kaufrecht ist ausgeschlossen.

(3) Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, ist unser Geschäftssitz Erfüllungsort.

12. Schlussbestimmungen

Falls einzelne Bestimmungen dieser Vertragsbedingungen unwirksam oder nichtig sind oder werden sollten, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine gültige zu ersetzen, die dem angestrebten Ziel am nächsten kommt.


Top

Nutzungsbedingungen für die Sachsen Card des Internetportals
www.von-Sachsen-für-Sachsen.de

 

Die Sachsen Card bietet Ihnen die Möglichkeit, exklusiv die Sonderpreise, Rabatte und Vergünstigungen wahrzunehmen, welche die Partnerunternehmen des Internetportals www.von-Sachsen-für-Sachsen.de gewähren. Die Sachsen Card verpflichtet Sie zu nichts und wird im Rahmen eines Werbeauftritts auf www.von-Sachsen-für-Sachsen.de dem Partner zur Verfügung gestellt.

1.    Kundenbeziehung, Laufzeit

Jeder Partner des Internetportals www.von-Sachsen-für-Sachsen.de erhält eine Sachsen Card, die den Teilnehmer berechtigt, alle durch die anderen Teilnehmer des Internetportals gewährten Vorteile in Anspruch zu nehmen. Die WFD Marketing GmbH & Co. KG hat das Recht, auch anderen Personen und Unternehmen eine Sachsen Card auszuhändigen. Diese haben dann ebenso die Möglichkeit, die durch die Teilnehmer des Internetportals gewährten Vorteile in Anspruch zu nehmen.

 Die Berechtigung zur Inanspruchnahme dieser Vorteile endet - ohne dass es einer gesonderten Kündigung bedarf - mit Wirksamwerden der Kündigung der Mitgliedschaft Internetportal www.von-Sachsen-für-Sachsen.de. Unabhängig davon endet das Vertragsverhältnis bei Kündigung aus wichtigem Grund mit Zugang der Kündigung.

Der Teilnehmer ist nach Beendigung der Mitgliedschaft im Internetportal www.von-Sachsen-für-Sachsen.de nicht mehr berechtigt die Sachsen Card zu nutzen und ist verpflichtet, die Karte an die WFD Marketing GmbH und Co. KG zurückzugeben. Mit dem Ende der Teilnahme endet auch die Berechtigung des Teilnehmers, die Vorteile des Partnersystems www.von-Sachsen-für-Sachsen.de in Anspruch zu nehmen.

Die Berechtigung zur Inanspruchnahme dieser Vorteile endet auch mit Ablauf der auf der Karte angegebenen Laufzeit. Partnern des Internetportals www.von-Sachsen-für-Sachsen.de wird rechtzeitig eine neue Karte zur Verfügung gestellt. Im übrigen ist die WFD Marketing GmbH & Co. KG berechtigt, auf Antrag Folgekarten auszustellen.

 2. Vorteile

 Beim Bezug von Waren- und Dienstleistungen bei den Partnerfirmen, die an dem Internetportal www.von-Sachsen-für-Sachsen.de teilnehmen, kann der Teilnehmer Vergünstigungen und Vorteile in Anspruch nehmen, die sich aus dem aktuellen Angebot des Partners auf dem Internetportal ergeben. Die Vorteilsgewährung durch die Partner ist freiwillig. Die Angebote begründen keinen Rechtsanspruch.

Die Höhe der gewährten Vorteile und die Artikelgruppen, für die diese gewährt werden, sowie die sonstigen Vorteile liegen im Ermessen des anbietenden Partners und können durch diesen jederzeit geändert werden.

Eine Auszahlung von angebotenen Preisvorteilen ist ausgeschlossen.

Die angebotenen Vorteile sind nicht auf Dritte übertragbar.

3. Kartenverlust

Bei Verlust der Sachsen Card muss der Teilnehmer unverzüglich den Betreiber des Internetportals www.von-Sachsen-für-Sachsen.de von dem Verlust informieren. Bei Verlust der Sachsen Card erhält der Teilnehmer auf Anforderung eine Ersatzkarte. Die WFD Marketing GmbH & Co. KG ist berechtigt, für die Ersatzkarte eine Kostenpauschale in Höhe von 5,00 EUR zu erheben.

4. Änderung der Teilnahmebedingungen

Die WFD Marketing GmbH & Co. KG behält sich vor, das Partnersystem unter Einhaltung einer angemessenen Frist, bei Vorliegen eines wichtigen Grundes auch ohne Einhaltung einer solchen Frist, unter Wahrung ihrer Belange einzustellen, zu ergänzen oder zu verändern.

Die WFD Marketing GmbH & Co. KG behält sich ferner vor, diese Nutzungsbedingungen zu ändern und/oder zu ergänzen, wenn und soweit dies im Interesse einer einfachen und sicheren Abwicklung und insbesondere zur Verhinderung von Missbräuchen geboten ist. Änderungen der Nutzungsbedingungen werden durch Veröffentlichung in dem Internetportal www.von-Sachsen-für-Sachsen.de bekannt gegeben.

5. Haftungsausschluss

Die WFD Marketing GmbH & Co. KG übernimmt keine Garantie für die Gewährung der Vorteile durch die Partner.

Zwischen dem Teilnehmer und der WFD Marketing GmbH & Co. KG kommen durch die Nutzung der Sachsen Card keine vertraglichen Beziehungen zustande.

6. Datenschutz

Die Partnerfirmen des Internetportals www.von-Sachsen-für-Sachsen.de erfassen zum Zweck Vorteilsgewährung die notwendigen Daten des Teilnehmers. Diese können von den Partnerfirmen an die WFD Marketing GmbH & Co. KG bzw. an von ihr beauftragte Dritte übermittelt, dort verarbeitet und gespeichert werden.

Die Daten werden zur Realisierung des Partnersystems und zu Zwecken der Beratung, Werbung und Marktforschung und auch der werblichen Nutzung durch Dritte erfasst und verwaltet. Der Nutzung der Daten zum Zweck der Beratung, Werbung und Marktforschung und auch der werblichen Nutzung durch Dritte kann jederzeit widersprochen werden.

Insoweit dürfen personenbezogene Daten der Teilnehmer im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen erhoben, verarbeitet, gespeichert und genutzt werden.

7. Sonstiges

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise nichtig, unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine gültige zu ersetzen, die dem angestrebten Ziel am nächsten kommt.

Top